Kaffeebohne Robusta -
Der Begleiter im Alltag

Die Kaffeebohne Robusta ist eine der zwei wichtigsten Arten von Kaffee, die weltweit angebaut und konsumiert werden. Sie ist nach der Arabica-Bohne die zweitbeliebteste und macht etwa 40% der globalen Kaffeeproduktion aus. Robusta hat ihren Namen von ihrer Robustheit, da sie in verschiedenen Klimazonen wachsen und widerstandsfähiger gegen Schädlinge und Krankheiten ist als Arabica. Sie hat auch einen höheren Koffeingehalt und einen bittereren Geschmack.

Ursprung und Verbreitung der Robusta

Die Robusta-Bohne stammt ursprünglich aus Zentral- und Westafrika, wo sie in den tropischen Regenwäldern wuchs. Sie wurde im späten 19. Jahrhundert entdeckt und nach Europa gebracht, wo sie als Ersatz für die Arabica-Bohne diente, die von einer Pilzkrankheit namens Kaffeerost befallen war. Heute wird Robusta hauptsächlich in Asien, Afrika und Südamerika angebaut, wobei Vietnam, Brasilien und Indonesien die größten Produzenten sind.

Kaffeebohne Robusta: Anbau und Ernte

Die Robusta-Bohne wächst an einem Strauch, der bis zu 10 Meter hoch werden kann, aber normalerweise auf 3 bis 4 Meter beschnitten wird. Sie bevorzugt eine Temperatur von 24 bis 30 Grad Celsius und eine Höhe von 200 bis 800 Metern über dem Meeresspiegel. Sie ist anpassungsfähig an verschiedene Bodenarten und benötigt weniger Wasser und Schatten als Arabica. Die Robusta-Bohne ist oval und etwas kleiner als die Arabica-Bohne. Sie hat eine glatte Oberfläche und eine gerade Mittelrippe. Die Robusta-Bohne reift in etwa 10 bis 11 Monaten und wird meist von Hand oder maschinell gepflückt. Die Ernte erfolgt in der Regel zweimal im Jahr, je nach Region.

Verarbeitung und Röstung der Robusta

Die Robusta-Bohne wird nach der Ernte entweder trocken oder nass verarbeitet. Die trockene Verarbeitung besteht darin, die Bohnen in der Sonne zu trocknen, bis sie einen Feuchtigkeitsgehalt von etwa 12 Prozent erreichen. Dann werden die Bohnen von ihrer Schale, dem Fruchtfleisch und dem Pergamenthäutchen befreit. Die nasse Verarbeitung besteht darin, die Bohnen in Wasser zu fermentieren, um das Fruchtfleisch zu entfernen. Dann werden die Bohnen gewaschen, getrocknet und von ihrer Schale und ihrem Pergamenthäutchen befreit. Die Robusta-Bohne wird normalerweise dunkler geröstet als die Arabica-Bohne, um ihren bitteren Geschmack zu mildern. Sie wird oft für Espresso, Instantkaffee und Kaffeemischungen verwendet.

Kaffee während der Arbeitszeit: Robusta Kaffeebohne hat mehr Koffein

Einer der Hauptgründe, warum Menschen Kaffee trinken, ist das Koffein, das eine stimulierende Wirkung auf das Nervensystem hat. Koffein kann die Müdigkeit reduzieren, die Aufmerksamkeit erhöhen und die kognitive Leistung verbessern. Die Robusta Kaffeebohne hat im Durchschnitt etwa doppelt so viel Koffein wie Arabica Kaffeebohne, die die häufigste Kaffeesorte ist. Das bedeutet, dass Sie mit einer Tasse Robusta mehr Koffein aufnehmen und somit mehr Energie und Wachheit für Ihre Arbeit haben.

Die Robusta Kaffeebohne ist widerstandsfähiger und günstiger

Die Robusta ist eine widerstandsfähige Pflanze, die in niedrigeren Höhen und wärmeren Klimazonen wächst. Sie ist weniger anfällig für Schädlinge und Krankheiten als die Arabica Kaffeebohne, die in höheren Höhen und kühleren Klimazonen wächst. Das macht Robusta einfacher zu kultivieren und zu ernten, was sich in einem niedrigeren Preis widerspiegelt. Die Robusta-Bohne ist daher eine kostengünstigere Option für den Kaffeekonsum am Arbeitsplatz, ohne auf Qualität zu verzichten.

Robusta hat einen kräftigen und erdigen Geschmack

Robusta Kaffeebohnen haben einen intensiveren und volleren Geschmack als Arabica Kaffeebohnen, der oft als kräftig, erdig und bitter beschrieben wird. Dieser Geschmack kann für manche Menschen gewöhnungsbedürftig sein, aber er hat auch seine Fans, die ihn schätzen. Die Robusta eignet sich besonders gut für Espresso, Cappuccino und andere Milchkaffees, da sie einen starken Kontrast zu der Süße und Cremigkeit der Milch bildet. Sie ist daher eine gute Wahl für diejenigen, die einen kräftigen und aromatischen Kaffee am Arbeitsplatz genießen wollen.

Sichern Sie sich jetzt
Ihr unverbindliches Angebot!
Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben

Der sorgfältige Umgang mit Ihren persönlichen Daten ist uns wichtig. Ihre Angaben werden von uns nur erfasst, damit wir Kontakt zu Ihnen aufnehmen können. Wir geben keine Ihrer Daten weiter. Die Details finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

* Pflichtfelder

Vielen Dank für Ihr Interesse! Ihre Anfrage ist bei uns eingegangen.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

   OK   

Entschuldigung, da hat etwas nicht geklappt. Bitte versuchen Sie es nocheinmal.

   OK   

Sie haben keine Telefonnummer angegeben. Der telefonische Kontakt ist schnell, unkompliziert und sicher! Wenn Sie wollen, können Sie dies noch nachholen:

   OK   

Jetzt unverbindlich anfragen!

Koffein: Was du über den Wachmacher im Kaffee wissen solltest

Die Wirkung von Koffein hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der konsumierten Menge, dem Körpergewicht, dem Stoffwechsel, der Tageszeit, dem Schlaf(-mangel) oder der Gewöhnung. Koffein kann verschiedene Effekte auf den Körper und die Psyche haben. Wie man smart mit dem Wachmacher umgeht, steht hier.

  

Zum Artikel

Irish Coffee: Eine köstliche Kombination aus Kaffee, Sahne und Whiskey

Irish Coffee ist ein beliebtes Heißgetränk, das aus Kaffee, braunem Zucker, geschlagener Sahne und Whiskey besteht. Die genaue Herkunft des Irish Coffee ist nicht ganz klar, aber eine der bekanntesten Versionen besagt, dass er im Jahr 1943 in einem irischen Flughafen erfunden wurde.

  

Zum Artikel

Milchpulver für Kaffeevollautomaten: Hygienisch und praktisch

Mit Milchpulver zum perfekten Milchschaum: Erfahren Sie, wie Milchpulver zum erstklassigen Kaffeegenuss am Arbeitsplatz beiträgt.

  

Zum Artikel

0800 400 442 2