Steuerfreie Mitarbeitermotivation:
Getränke am Arbeitsplatz

Für Arbeitgeber ist es eine einfache Rechnung: Kostenlose Getränke, die Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden, sind steuerfrei. Diese Aufmerksamkeiten unterliegen weder der Lohnsteuer noch Sozialversicherungsbeiträgen.

Steuerabsetzungen für Kaffee

Laut Haufe sind vom Arbeitgeber bereitgestellte Getränke wie Kaffee, Tee und Mineralwasser, in unbeschränkter Höhe steuerfrei, solange sie als Aufmerksamkeiten gelten und nicht als Arbeitslohn. Aufmerksamkeiten dieser Art sind zu 100 Prozent als Betriebsausgaben absetzbar.

Beim Kaffee im Rahmen eines Geschäftsessens läuft es anders. Dann fällt der Kaffee unter Bewirtungskosten. Die sind nur zu 70 Prozent steuerlich absetzbar.

Unterschied zwischen Aufmerksamkeiten und Bewirtungskosten

Aufmerksamkeiten sind kleine Gesten, wie das Bereitstellen von Kaffee für Mitarbeiter oder Besucher im Büro. Bewirtungskosten umfassen Geschäftsessen und ähnliche Anlässe. Bei Bewirtungskosten müssen Rechnungen oder Bewirtungsbelege Pflichtangaben enthalten. Eine genaue Auflistung der Speisen und Getränke, das Ausstelldatum, den Anlass der Bewirtung und die Teilnehmer. Für Ausgaben über 150 Euro müssen die Steuersätze aufgeschlüsselt sein.

Steuerfreie Bereitstellung von Lebensmitteln am Arbeitsplatz

Auch kleine Snacks wie Kekse oder Obst zählen zu den Aufmerksamkeiten. Die steuerliche Freistellung basiert darauf, dass solche Aufmerksamkeiten im betrieblichen Interesse liegen und nicht der privaten Lebensführung dienen.

Steuern sparen: Gönnen Sie ihren Mitarbeitern Aufmerksamkeiten

Steuern sparen: Gönnen Sie ihren Mitarbeitern Aufmerksamkeiten Kostenlose Getränke am Arbeitsplatz bieten nicht nur eine angenehme Arbeitsatmosphäre, sondern sind auch steuerlich vorteilhaft. Arbeitgeber können Kosten für Aufmeksamkeiten vollständig als Betriebsausgaben absetzen.

Das ergab die Umfrage zu Getränken am Arbeitsplatz

Laut einer repräsentativen Umfrage bei etwa 1.000 Arbeitnehmern durch das Jobportal Indeed wünschen sich 95 Prozent der Arbeitnehmer solche Aufmerksamkeiten. Aber nur etwas mehr als die Hälfte erleben es tatsächlich im Alltag.

Das bevorzugen Mitarbeiter. Angaben in Prozent

Unterschied zwischen Aufmerksamkeiten und Bewirtungskosten

Aufmerksamkeiten sind kleine Gesten, wie das Bereitstellen von Kaffee für Mitarbeiter oder Besucher im Büro. Bewirtungskosten umfassen Geschäftsessen und ähnliche Anlässe. Bei Bewirtungskosten müssen Rechnungen oder Bewirtungsbelege Pflichtangaben enthalten. Eine genaue Auflistung der Speisen und Getränke, das Ausstelldatum, den Anlass der Bewirtung und die Teilnehmer. Für Ausgaben über 150 Euro müssen die Steuersätze aufgeschlüsselt sein.

  

  • Wasser: 67,8

  

  • Kaffee: 58,8

  

  • Tee: 41,5

  

  • Alkoholische Getränke: 3,1

  

Das bekommen Mitarbeiter tatsächlich:

  

  • Kaffee: 47,2

  

  • Wasser: 37,3

  

  • Tee: 33,4

  

  • Alkoholische Getränke: 2,3

  

Bei uns finden Arbeitgeber die faire, nachhaltige, serviceorientierte und transparente Lösung, um ihren Mitarbeitern etwas Gutes zu tun. Nutzen Sie die Vorteile von fresh at work und schaffen Sie eine motivierende Arbeitsatmosphäre.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben

Der sorgfältige Umgang mit Ihren persönlichen Daten ist uns wichtig. Ihre Angaben werden von uns nur erfasst, damit wir Kontakt zu Ihnen aufnehmen können. Wir geben keine Ihrer Daten weiter. Die Details finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

* Pflichtfelder

Vielen Dank für Ihr Interesse! Ihre Anfrage ist bei uns eingegangen.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

   OK   

Entschuldigung, da hat etwas nicht geklappt. Bitte versuchen Sie es nocheinmal.

   OK   

Sie haben keine Telefonnummer angegeben. Der telefonische Kontakt ist schnell, unkompliziert und sicher! Wenn Sie wollen, können Sie dies noch nachholen:

   OK   

Jetzt kontaktieren!

Bulletproof Coffee: Was ist das und macht er wirklich produktiver?

Was steckt hinter dem Trend zu Bulletproof Coffee und wie kann er im Job helfen? Alles Wichtige in Kürze finden Sie hier.

  

Zum Artikel

Die Geschichte des Kaffeefilters

Der Kaffeefilter revolutionierte die Kaffeekultur. Erfunden hat ihn eine deutsche Hausfrau; ihr Name; Melitta Benz.

  

Zum Artikel

Fermentation: Was ist das und warum ist es gut für deinen Kaffee?

Entdecken Sie die Kunst und Wissenschaft der Fermentation und erfahren Sie, wie sie deinen Kaffee in ein aromatisches und gesundes Geschmackserlebnis verwandeln kann.

  

Zum Artikel

Entkoffeinierter Kaffee: Eine Alternative für Genießer?

Entkoffeinierter Kaffee ist keine Erfindung der Moderne. Schon im 19. Jahrhundert gab es Versuche, Kaffeebohnen das Koffein zu entziehen. Der erste, der das erfolgreich schaffte, war der deutsche Kaffeehändler Ludwig Roselius. Er entdeckte zufällig, dass eine Ladung Kaffeebohnen, die mit Meerwasser in Kontakt gekommen war, an Koffein verloren hatte.

  

Zum Artikel

0800 400 442 2