Iced Coffee: Eine erfrischende Alternative für heiße Tage

Wie Iced Coffee entstanden ist und warum er sich ideal für den Arbeitsplatz eignet.

Die Geschichte des Iced Coffee

Iced Coffee, also gekühlter Kaffee mit Eiswürfeln, ist eine beliebte Variante, um an warmen Tagen einen kühlen Koffeinkick zu genießen. Doch woher kommt diese Erfindung eigentlich? Und wie hat sie sich im Laufe der Zeit verändert?
Die Ursprünge des Iced Coffee lassen sich bis ins 19. Jahrhundert zurückverfolgen. Damals wurde in Algerien ein Getränk namens Mazagran erfunden, das aus kaltem, gesüßtem Kaffee und manchmal auch Zitronensaft bestand. Die französischen Soldaten, die dort stationiert waren, tranken es, um sich vor der Hitze zu erfrischen. Später brachten sie die Idee nach Europa, wo sie mit Milch oder Wasser verdünnt wurde.
Im 20. Jahrhundert wurde Iced Coffee vor allem in den USA populär, wo er in verschiedenen Formen angeboten wurde.
Zum Beispiel gab es den Iced Latte, der aus Espresso, Milch und Eiswürfeln bestand, oder den Frappé, der aus Instantkaffee, Zucker, Wasser und Eis gemixt wurde. Auch in Asien wurde Iced Coffee immer beliebter, vor allem in Ländern wie Vietnam, Thailand oder Japan, wo er mit Kondensmilch, Kokosmilch oder grünem Tee verfeinert wurde.

Die Vorteile von Iced Coffee für den Arbeitsplatz

Iced Coffee ist nicht nur eine leckere und erfrischende Art, Kaffee zu trinken, sondern auch eine praktische und gesunde Lösung für den Arbeitsplatz. Hier sind einige Gründe, warum Iced Coffee ideal für das Büro ist:

  

  • Iced Coffee ist einfach zuzubereiten. Alles, was man braucht, ist ein guter Kaffeevollautomat, der sowohl heißen als auch kalten Kaffee ausschenken kann, ein paar Eiswürfel und ein Glas oder eine Tasse. Man kann den Iced Coffee nach seinem Geschmack süßen oder mit Milch, Sahne oder Sirup verfeinern.

  

  • Iced Coffee ist kostengünstig. Im Vergleich zu anderen Kaltgetränken wie Limonaden, Eistees oder Smoothies ist Iced Coffee relativ günstig, da er nur aus Kaffee und Wasser besteht. Außerdem spart man sich den Gang zum nächsten Café oder Supermarkt, wo solche Getränke oft teuer sind.

  

  • Iced Coffee ist gesund. Kaffee enthält viele Antioxidantien, die das Immunsystem stärken und vor freien Radikalen schützen. Außerdem wirkt Kaffee anregend und fördert die Konzentration und die Leistungsfähigkeit. Iced Coffee hat zudem weniger Kalorien als heiße Kaffeespezialitäten, die oft viel Zucker oder Fett enthalten.

  

Mit Iced Coffee kann man also an heißen Tagen einen kühlen und köstlichen Kaffee genießen, der gleichzeitig gut für den Körper und den Geist ist. fresh at work bietet einen inklusiven Service, ohne Vertragsbindungen und alle Kosten für Verbrauchsmaterialien wie Kaffeebohnen, Milchpulver oder Kakao sind abgedeckt.

Sichern Sie sich jetzt
Ihr unverbindliches Angebot!
Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben

Der sorgfältige Umgang mit Ihren persönlichen Daten ist uns wichtig. Ihre Angaben werden von uns nur erfasst, damit wir Kontakt zu Ihnen aufnehmen können. Wir geben keine Ihrer Daten weiter. Die Details finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

* Pflichtfelder

Vielen Dank für Ihr Interesse! Ihre Anfrage ist bei uns eingegangen.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

   OK   

Entschuldigung, da hat etwas nicht geklappt. Bitte versuchen Sie es nocheinmal.

   OK   

Sie haben keine Telefonnummer angegeben. Der telefonische Kontakt ist schnell, unkompliziert und sicher! Wenn Sie wollen, können Sie dies noch nachholen:

   OK   

Jetzt unverbindlich anfragen!

Bulletproof Coffee: Was ist das und macht er wirklich produktiver?

Was steckt hinter dem Trend zu Bulletproof Coffee und wie kann er im Job helfen? Alles Wichtige in Kürze finden Sie hier.

  

Zum Artikel

Die Geschichte des Kaffeefilters

Der Kaffeefilter revolutionierte die Kaffeekultur. Erfunden hat ihn eine deutsche Hausfrau; ihr Name; Melitta Benz.

  

Zum Artikel

Mokka: Eine köstliche Kaffeespezialität mit Geschichte

Der Mokka-Geschmackt stammt von einer spezielle Kaffeesorte und einer besondern Art der Zubereitung. Unsere schokoladige Mischung aus Asien, Afrika und Südamerika kommt am nächsten dran.

  

Zum Artikel

Entkoffeinierter Kaffee: Eine Alternative für Genießer?

Entkoffeinierter Kaffee ist keine Erfindung der Moderne. Schon im 19. Jahrhundert gab es Versuche, Kaffeebohnen das Koffein zu entziehen. Der erste, der das erfolgreich schaffte, war der deutsche Kaffeehändler Ludwig Roselius. Er entdeckte zufällig, dass eine Ladung Kaffeebohnen, die mit Meerwasser in Kontakt gekommen war, an Koffein verloren hatte.

  

Zum Artikel

0800 400 442 2